Young Adult

The Carrie Diaries

Einleitung:

„Before there was sex, before there was the city, there was just me – Carrie, Carrie Bradshaw.”


Kurze Zusammenfassung:

In The Carrie Diaries geht es um Carrie Bradshaw von Sex and the City, wie sie kurz nach dem Tod ihrer Mutter in ihrer Jugend lebt und zu der wird, wie wir sie kennen.
Zusammen mit ihren besten Freunden Maggie Landers, Jill „Mouse“ Chen und Walt Reynolds versucht sie den typischen Teenager Alltag zu überleben, mit Jungs, wie Sebastian Kidd, dem Thema Sex und ihrer großen Liebe, Manhattan.

Warum Sollte man die Serie schauen?

„It’s always the same dream. I’m in the city and I belong. Manhattan is mine. But then I always wake up. The same old Carrie Bradshaw in Castlebury Connecticut.“

Carrie

AnnaSophia Robb verkörpert eine perfekte Teenager-Version von Carrie Bradshaw. Ihr größter Traum ist es, es in Manhattan zu schaffen. Die Stadt ihrer Träume, die es in Sex and the City immer noch ist. Ich liebe es, sie in ihrer Jugend zu sehen, mit den alltäglichen Höhen und Tiefen.

„I just say everything that just comes into my head. The words tumble out like clowns out of a clown car.“

Carrie

Carrie ist echt. Ein Charakter dem man glaubt. Mit dem man mitfiebern kann und der einem ans Herz wächst. Sie sagt was sie denkt. Oftmals ist es genau das, was man braucht. Aber es kann auch passieren, dass man nur da sitz und sich denkt, warum musste sie das sagen? Sie ruiniert alles.

„Maybe the reason Cinderella was so happy the shoe fit wasn’t because of the prince, it was because of the shoes.“

Carrie

Und das Wichtigste! Man erkennt die Carrie Bradshaw, die wir alle kennen. Verliebt in die Stadt und vor allem verliebt in ihre Schuhe. Den Machern der Serie ist es unglaublich gut gelungen, eine glaubhafte Version der Carrie zu kreieren.

„You’re telling me I can’t date? Because that’s gonna be a problem.“

Carrie

Nach dem Tod ihrer Mutter ist es ihr Vater, mit dem sie zurechtkommen muss. Eigentlich haben die beiden ein sehr gutes Verhältnis, doch wie bei allen Famielen haben auch sie ihre Höhen und Tiefen.

„Carrie’s in the kitchen cooking dinner and Dorritt hasn’t blown anything up yet. These are good signs.“

Tom

Tom Bradshaw tut sein Bestes, nach dem Verlust seiner Frau und ich finde er macht einen unglaublich guten Job.

„I don’t want to eat Carrie’s cooking. I want to live.“

Dorrit

Das Verhältnis zwischen Dorrit und Carrie gleicht einem normalen Geschwisterverhältnis. Späße auf die Kosten vom anderen, Streitereien, Uneinigkeiten,

„Don’t suck up to me. And don’t suck face in front of me.“

Dorrit

Doch am Ende stehen sich die beiden Nahe und unterstützen sich.

„Maybe that’s why Seth isn’t excited about me. I don’t have one of those. I mean I have two boobs, but not a hot body.“

Mouse

Zusammen mit ihren Freunden überlebt Carrie alles. Und genauso wie sie, haben alle so ihre kleinen Probleme. Mouse ist mein Lieblingscharakter, weil sie einfach unglaublich niedlich ist. Immer auf die Schule konzentriert und dennoch ein Mädchen, dass sich mit dem normalen Problemen des Datings auseinander setzten muss.

„Trust me, regret’s no fun.“

Maggie

Maggie, die mit ihrem eigen Leben klar kommen muss und…

„You’re figuring out who you want to be, I feel like I’m struggling with who I want to be with.“

Walt

Walt. ACHTUNG SPOILER!!!! Ich erwähne es hier, weil man es nach der ersten Folge sowieso weiß. Walt muss sich die Frage stellen, ob er überhaupt auf Mädchen steht und es bringt wirklich Spannung in die Serie zu sehen, wie er mit dem Thema des Schwul-Seins in dieser Zeit zurechtkommt.

„If you’re with Donna, it shouldn’t matter what Carrie’s doing.“

Mouse

Meiner Meinung nach macht die Serie vor allem die gute Freundschaft von den vier aus. Walt, Mouse und Maggie stehen hinter Carrie und decken sie in vielen Situationen, oder helfen ihr mit dem Thema Jungs und Sex.

„I think I know why they call it falling in love…because it feels like falling off a cliff.“

Carrie

Der Plot bleibt einfach der gleiche. Ob in Sex and the City oder The Carrie Diaries. Wir sehen Carrie, wie sie versucht ihre Gefühle unter Kontrolle zu bekommen. Was uns zu Sebatian Kidd bringt. Der unglaublich gutaussehende und so nette Sebastian Kidd.

„You just can’t let anything be real can you. Most people when they feel something they say it.“

Sebastian

Er und Carrie kommen einfach nicht voneinander los, aber wenn sie zusammen sind, dann funktioniert es auch irgendwie nicht.

„I love you so much my heart hurts. Is that what love’s supposed to feel like? Pain?“

Carrie

Das ist es was mich wirklich fesselte. Man fiebert mit. Muss mit fiebern, ob die zwei zusammen bleiben oder sich trennen. Und wenn sie sich trennen, dann für immer? Oder schaffen sie es vielleicht doch.

„No one wants to get involved in their parents personal lives. We want them to be parents, not people.“

Sebastian

Egal was Sebastian macht, man kann nicht aufhören ihn zu lieben. Er ist schlau, lieb, nett und einfach heiß.

„I wish my parents would spend ten minutes caring about me as much as yours do about you.“

Sebastian [to Mouse]

Was mir aber wirklich am Besten an ihm gefallen hat und mir auch hin und wieder ein dummes Grinsen ins Gesicht gezaubert hat, ist sein liebes Wesen. Er sieht aus wie ein Bad-Boy, macht auch mal dumme Sachen, aber er ist nicht nur für Carrie da, sondern auch für ihre Freunde.

„You two seem like a lovely couple. Your size difference is positively charming.“

Donna

Jede Serie braucht die gemeinen Personen, die man hasst und doch liebt. In diesem Fall hasst man Donna nicht so sehr, wie sie es vielleicht verdienen, weil sie doch ein gute Seite hat.

„You’re a romantic. It’s like finding a unicorn!“

Larissa

Getrennt von dem Sex-Teil im Titel, bleibt der and-the-City-Teil. Carrie versucht in ihrer Traumstadt Fuß zufassen und trifft auf Larissa. Sie arbeitet beim Magazine Interview und öffnet damit eine Tür für Carrie in die Welt, in der sie einmal Leben will

Carrie: „How hard is it to be happy?“
Larissa: „Near to impossible.“

Alles in allem ist The Carrie Diaries eine tolle Serie, die jeder Sex and the City Fan gesehen haben muss und auch wenn man Sex and the City nicht kennt ist sie Sehenswert, denn man braucht keine Vorkenntnisse. Der einzige Hacken. Bis jetzt gibt es diese Serie nur auf Englisch

Wichtige Figuren der ersten Staffel

Carrie Bradshaw (AnnaSophia Robb)
Sebastian Kidd (Austin Butler)
Maggie Landers (Katie Findlay)
Jill „Mouse“ Chen (Ellen Wong)
Donna LaDonna (Chloe Bridges)
Dorrit Bredshaw (Stefania LaVie Owen)
Walt Reynolds (Brendan Dooling)
Larissa Loughlin (Freeman Agyeman)
Tom Bradshaw (Matt Letscher)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s