5 Blätter · Liebesromane

Rezension – Ein ganzes halbes Jahr

Ein ganzes halbes Jahr

Ein ganzes halbes Jahr


Autorin:
Jojo Moyes
Originaltitel: Me before you
Seitenzahl: 527
Verlag: Rowohlt
Genre: Liebesroman
Preis: 9,99€

 

Erster Satz

„Als er aus dem Bad kommt, ist sie wach, hat sich gegen das Kopfkissen gelehnt und blättert durch die Reiseprospekte, die neben seinem Bett gelegen haben.“

Inhalt
Louisa lebt in einer kleinen Stadt in England und arbeitet dort in einem Café. Sie hat einen Freund, den sie eigentlich nicht liebt und lebt noch bei ihren Eltern. Eines Tages wird das Café geschlossen und sie steht von heute auf morgen ohne Job da. Louisa benötigt das Geld dringend, um ihre Eltern zu unterstützen. So beginnt die Suche im Job Center, ein Job schrecklicher als der andere. Bis sie zu Will kommt.
Will möchte sein neues Leben nicht führen. Er weiß, dass sich seine Situation nicht ändern wird und er weiß, dass er nie wieder ein Leben wie früher führen wird. Was er nicht weiß ist, dass er schon bald Louisa kennen lernen wird. Lou versucht alles Mögliche um Will zu neuem Lebensmut zu führen und ihm wieder mehr Lebensfreude zu geben, doch wird das reichen?

Schreib-Stil
Jojo Moyes Schreibstil war einfach unbeschreiblich toll. Dahinter lag überhaupt nichts Gekünsteltes und sie hat jede Situation mit großen Gefühlen rüber gebracht. Ihre Charaktere wirken authentisch und ihre Worte haben mich zu Tränen gerührt.

Charaktere
Louisa: Louisa ist 26, naja beinahe 27, arbeitet in einem kleinen Café, in der Kleinstadt in der sie lebt, und wohnt noch bei ihren Eltern. Louisa hat ihren eigenen Modegeschmack und sie trägt immer das, was sie glücklich macht ohne darauf zu achten, ob Männer es sexy finden könnten. Außerdem hat sie einen Freund, aber diesen liebt sie eigentlich gar nicht. Von heute auf morgen verliert sie ihren Job und ist arbeitslos. Da die finanzielle Situation in ihrer Familie nicht besonders gut ist, ist ihr Einkommen sehr wichtig. Die Suche nach einem neuen Job beginnt. Sie ist immer fröhlich und besitzt einen speziellen Humor, der einen zum Lachen bringt.

Will: Wills Leben hat sich seit einem Unfall verändert. Er war ein lebensfroher und abenteuerlicher Mensch, der es nie schaffte still zu sitzen. Er war ein erfolgreicher Geschäftsmann und hatte eine Freundin.
Doch jetzt weiß er, dass sein Leben nie mehr so sein wird, wie vor dem Unfall. Es wird keine Heilung geben und solch ein Leben will er nicht führen.

Cover und Titel
Das Cover ist das vom Film, welches mir wirklich sehr gut gefällt, denn es zeigt Lou und Will an einem Abend, an dem beide sehr glücklich waren und die Welt für sie nicht hätte schöner sein können. Der Titel passt perfekt zum Buch, denn genau dieses ganze halbe Jahr macht die Zeitspanne aus, in der sich die Geschichte bewegt.

Fazit
Ich möchte nicht spoilern, aber das Buch hat mich zu Tränen gerührt. Es war sehr emotional und einfach sehr schön geschrieben. Richtig aufmerksam auf das Buch wurde ich eigentlich, als der Film rauskam. Ich schlich in den Buchhandlungen zwar immer wieder um das Buch herum, doch ich habe es nie gekauft. Und um ehrlich zu sein, wusste ich am Anfang nicht genau, was mich erwarten wird. Doch wer kann das von einem Buch schon behaupten. Das Buch behandelt ein wirklich sehr interessantes Thema, das in unserer Gesellschaft sehr umstritten ist. Die verschiedenen Blickwinkel, die die Autorin aus der Sicht ihrer Protagonisten, ermöglicht hat, haben einen tiefen Einblick in die Welt der Betroffen und Angehörigen ermöglicht. Ihre Charaktere waren mir sofort sympathisch und ich habe immer mit Lou mitgefiebert und gehofft, dass sie es schafft. Es war ein sehr bewegendes Buch und als mir klar wurde, wie das Buch enden wird, wollte ich es eigentlich gar nicht zu Ende lesen. Doch es hat sich gelohnt. Das Buch war wirklich wundervoll und die Geschichte von Lou und Will wurde mit so viel Wärme erzählt, dass es einen einfach mitten ins Herz getroffen hat. Das Buch beinhaltet Hoffnungen und Erwartungen und das Leben, wie es kommt, wie es leibt und lebt und wie es voller Liebe, Zuneigung und Glück sein kann, aber gleichzeitig nichts weiter als eine zerstörerische Flut ist.

Lieblingszitat

„Du hast mich mitten ins Herz getroffen Clarke. […] Du hast mein Leben viel stärker verändert, als dieses Geld dein Leben jemals ändern kann.“

– Will, S. 519

Würden wir dort gerne leben?
Mal wieder ein Buch das in der heutigen Zeit spielt, also leben wir dort ja schon. Nur an verschiedenen Orten. Lous Kleinstadt liegt in England und ich liebe England einfach, deswegen könnte ich mir auch vorstellen, dort einmal zu leben.

 

5 Blätter

Quelle Zitate – Autorin: Jojo Moyes. Titel: Ein ganzes halbes Jahr. Verlag: Rowohlt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s