4,5 Blätter · Fantasy · Young Adult

Rezension – Das Mädchen das Geschichten fängt

Das Mädchen das Geschichten fängt

Das Mädchen das Geschichten fängt


Autorin:
Victoria Schwab
Originaltitel: The Archived
Seitenzahl: 431
Verlag: Heyne
Genre: Fantasy/Young Adult
Preis: 13,99€

 

 

Erster Satz

„Die Narrows erinnern mich an heiße Augustnächte im Süden.“

Inhalt
Mackenzie Bishop ist eigentlich ein ganz normales Mädchen. Eigentlich. Denn neben dem Fakt einfach Mensch zu sein, ist sie eine Wächterin der Narrows, des Archives. Das Archiv bewahrt die Lebensgeschichten der Toten auf, besteht aus unendlich langen Gängen und aus Abermillionen von Regalen. Manchmal passiert es, dass diese Geschichten „aufwachen“ und die Aufgabe der Wächter ist es, sie wieder zurück zu bringen. Durch einen Schicksalsschlag zieht die Familie Bishop um und Mackenzie bekommt einen neuen Zuständigkeitsbereich. Doch aus unerklärlichen Gründen wachen immer mehr Geschichten auf und Mackenzie ist einer großen Verschwörung auf der Spur.

Schreib-Stil
Victoria Schwab hat einen angenehmen Schreibstil, er lässt sich flüssig lesen und zieht einen in seinen Bann.

Charaktere
Mackenzie: Mackenzie ist eine Wächterin und zieht mit ihrer Familie um. Sie ist eine Meisterin der Lügen und hat immer gute Kontersprüche parat. Auch wenn sie eigentlich immer vorsichtig ist, handelt sie an manchen Stellen doch ziemlich naiv.

Anthony: Anthony ist Mackezies Grandpa und hat ihr alles Wissenswerte über die Narrow beigebracht, was es zum Beibringen gab. Er hat sie ausgebildet und ihr tagtäglich Geschichten erzählt, die er sie immer wiederholen ließ, so dass Mackenzie sie auch ja nicht vergaß.

Cover und Titel
Das Cover ist einfach wunderschön und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Die Farbkombination aus beige, braun und türkis/blau hat mir ganz besonders gut gefallen, allerdings konnte ich es bis heute noch nicht so recht mit dem Roman in Verbindung bringen. Anders ist es mit dem Titel, denn dieser beschreibt genau das Thema um welches es sich in dem Buch eigentlich dreht.

Fazit
Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, es war keine 0815 Geschichte und die Idee dahinter war mal etwas Neues, was ich bis dahin noch nicht gelesen hatte. Als ich den Klappentext durchlas hatte mich das Buch schon in seinen Bann gezogen, denn es verhieß mal etwas Neues und nicht immer die gleiche, auch wenn ein wenig abgeänderte Form, einer Geschichte. Man konnte nie erahnen, was wohl als nächstes passieren wird, was eine stetige Spannung verspricht. Ich habe immer wieder mit Mac mitgefiebert, als sie erneut in die Narrwos musste, weil schon wieder Geschichten erwacht waren. Man wusste nie wie ihr Auftrag dieses mal enden wird, denn manchmal entwischten auch Geschichten, die gewalttätig sind und diese sind gefährlich.
Victoria Schwab hat ein wirklich tolles Buch geschrieben, das mir sehr gut gefallen hat. Wenn man mal etwas anderes als das Übliche lesen will, ist das Buch eifach perfekt dafür.

Lieblingszitat

„Du meine Güte, wie viel Zeit verbringst du jeden Tag vor dem Spiegel?“
„Nicht genug Mac. Nicht genug.“

– Mackenzie und Wesley, S. 373

Würden wir dort gerne leben?
Die Narrows zu betreten ist bestimmt kein Spaß, aber ich denke es verspricht viel Nervenkitzel, aber auch viel Traurigkeit, wenn man immer wieder aufs Neue die Geschichten einfangen und zurückbringen muss. Aber die Narrows zu besuchen würde ich mir nicht entgehen lassen.

4,5 Blätter

Quelle Zitate – Autorin: Victoria Schwab. Titel: Das Mädchen das Geschichten fängt. Verlag: Heyne

Advertisements

2 Kommentare zu „Rezension – Das Mädchen das Geschichten fängt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s