4,5 Blätter · Fantasy · Young Adult

Rezension – Lady Midnight. Die Dunklen Mächte

Band 1: Lady Midnight – Die Dunklen Mächte

Lady Midnight - Die Dunklen Mächte


Autorin:
Cassandra Clare
Originaltitel: Lady Midnight
Seitenzahl: 832
Verlag: cbt
Genre: Fantasy/Young Adult
Preis: 19,99€

 

Erster Satz

„Schattenmarktnächte zählten zu Kits Lieblingsnächten.“

Inhalt
Fünf Jahre sind vergangen, seit der Dunkle Krieg ein Ende gefunden hat. Emma ist mittlerweile keine 12 Jahre mehr, hat einen Parabatei und ist immer noch auf der Suche nach dem Mörder ihrer Eltern. Nach wie vor glaubt sie nicht daran, dass Sebastian Morgenstern für ihren Tod verantwortlich ist. Sie geht jeder erdenklichen Spur nach, hatte bis jetzt aber noch keinen Erfolg. Julian, ihr Parabatei steht hinter ihr und unterstützt sie. Doch auch ihn hat der Dunkle Krieg gezeichnet. Seine Familie wurde auseinandergerissen und er musste für seine kleinen Geschwister da sein. Emma ist stets sein Halt. Das Abkommen des Kalten Friedens verbietet jeglichen Umgang mit den Feenwesen. Doch als eine Delegation der Feenwesen zum Institut kommt und die Schattenjäger um Hilfe in einer Serie von Mordfällen bittet, können weder Emma noch Julian das Angebot ablehnen. Denn als Ansporn geben die Feenwesen Julian und seiner Familie etwas zurück, auf das sie sehnlichst warten. Auch Emma kann nicht widerstehen, denn die Morde stehen in engem Zusammenhang mit dem Mord an ihren Eltern.

Schreib-Stil
Cassandra Clares Schreibstil ist wie immer fesselnd und packend und hat mich sofort wieder in die Welt der Schattenjäger mitgenommen.

Charaktere
Emma: Emma ist wild entschlossen den Mörder ihrer Eltern zu finden und ihn zur Rechenschaft zu ziehen. Sie geht jedem kleinsten Hinweis nach und hofft eine Spur zu finden. Sie ist ein wirklich starker Charakter, was mich sehr beeindruckt hat. Ihre größte Furcht hat sie wohl vor dem Ozean und davor, jemanden aus ihrer Familie zu verlieren.

Julian: Julian ist wohl der sanftere von beiden, wobei das nur auf den ersten Blick scheint. Denn geht es um seine Familie, kennt er kein Erbarmen. Nach dem Dunklen Krieg hat er die Elternrolle in der Familie eingenommen, da seine beiden größeren  Halbgeschwister aufgrund der Folgen des Dunklen Krieges nicht mehr bei der Familie waren. Das ist eine große Bürde und Julian tut alles in seiner Macht stehende, seine Familie zusammenzuhalten. Es ist sehr bewundernswert vor allem, wenn man bedenkt, dass er damit schon im Alter von 12 Jahren begonnen hat.

Cover und Titel
Ich finde das Cover einfach wahnsinnig schön! Ich vermute mal, dass es Emma zeigt, wie sie im Meer schwebt, mit ihrem Schwert Cortana in der Hand. Das Blau und Grün des Ozeans finde ich einfach wunderschön. In der unteren Hälfte sieht man schwarze Schlieren, wo ich vermute, dass sie die Dämonen darstellen sollen. Von Oben kommt strahlendes Licht, welches Emma Richtung Oberfläche zieht.
Der Titel gefällt mir auch total gut. Es hat lange gedauert bis ich wusste, was es mit dem Titel auf sich hat. Als ich zu der Stelle kam, wo die Geschichte der Lady Midnight erzählt wird, wusste ich sofort, dass der Titel perfekt passt. Ihre Geschichte ist wirklich traurig und ich bin gespannt, was noch passieren wird!

Fazit
Ich hatte mich gefreut, wieder in die Welt der Schattenjäger einzutauchen. Das Buch hat meine Erwartungen in dieser Hinsicht voll und ganz erfüllt. Vor allem war es toll zu erfahren, was mit Emma und Julian passiert ist, da man sie bereits in den Chroniken der Unterwelt ein wenig kennengelernt hat. Dort ist schon klar, dass die zwei es weit bringen werden.
Emma ist ganz klar diejenige von beiden, die das Ruder öfters in die Hand nimmt. Ich würde nicht unbedingt sagen, dass sie stärker ist, denn beide sind stark, allerdings auf unterschiedliche Art und Weise. Für sie beide steht die Familie an erster Stelle und natürlich der jeweils andere, für den sie alles tun würden. Der Dunkle Krieg hat sie zusammengeschweißt und auch wenn Emma mit den Blackthrones nicht verwandt ist, ist sie dennoch Teil der Familie.
In dem Buch passiert so viel, dass es an keiner Stelle langweilig wird. Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Es war auch wahnsinnig toll Charaktere aus den Chroniken der Unterwelt wieder zu treffen.
Alles in allem hat mir das Buch wirklich gut gefallen und ich brauche unbedingt den zweiten Band!

Lieblingszitat

„Es gibt nichts Wichtigeres als die Liebe. Und kein Gesetz steht über ihr.“

– Malcom Fade, S. 119

Würden wir dort gerne leben?
Ich finde die Welt der Schattenjäger total interessant und ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich in kein Institut gehen wollen würde. Aber trotzdem weiß ich, dass ein Leben als Schattenjäger alles andere als einfach und sicher ist. Überall lauern Gefahren und Feinde und irgendwie muss man ständig die Welt retten. Abgesehen davon würde ich wirklich gerne mal bei den Schattenjägern leben, all die Charaktere kennenlernen und nach Idris reisen.

4,5 Blätter
Quelle Zitate – Autorin: Cassandra Clare. Titel: Lady Midnight – Die Dunklen Mächte. Verlag: Goldmann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s