3 Blätter · Science Fiction · Young Adult

Rezension – Der Rat der Neun. Gezeichnet

Band 1: Der Rat der Neun. Gezeichnet

Der Rat der Neun - Gezeichnet

 

Autorin: Veronica Roth
Originaltitel: Carve the Mark
Seitenzahl: 604
Verlag: cbt
Genre: Science Fiction / Jugendbuch
Preis: 19,99€

 

Erster Satz

„Die Rauschblumen blühten nur in der längsten Nacht.“

Inhalt
In der Galaxie gibt es neun Planeten mit neun verschiedenen Gesellschaften, die auf verschiedenste Dinge spezialisiert sind. Auf dem Planeten Thuve stehen sich zwei Nationen gegenüber. Die Thuve und die Shoter. Jeder Planet besitzt Orakel, die die Zukunft der Menschen auf dem jeweiligen Planeten voraussagen. Jeder Mensch hat eine bestimmte Gabe und manche Familien sind vom Schicksal gesegnet. Die Kinder dieser Familien erhalten ein Schicksal, das ihr Leben bestimmt. Als diese öffentlich gemacht werden, geraten Akos und seine Familie in Gefahr, wie viele andere Familien auch. Akos wird mit seinem Bruder von den Shotern verschleppt und soll fortan ein Diener der herrschenden Familie der Shoter sein. Als Diener der Familie Novak trifft Akos auf deren Tochter Cyra. Mit seiner Gabe soll er ihr Linderung verschaffen, denn sie leidet unter Schmerzen. Akos und Cyra, zwei Menschen  aus verfeindeten Völkern, sind somit durch das Schicksal ihrer Familien aneinander gebunden. Werden sie den Hass überwinden können und sich gegenseitig helfen? Oder werden sie sich zerstören?

Schreib-Stil
Am Anfang war es ein wenig schwierig in den Schreibstil einzusteigen, aber ich denke das lag vorrangig daran, dass es so viele neue Bezeichnungen und Namen gab und man sich daran erst gewöhnen musste. Später war der Schreibstil sehr angenehm und hat sich flüssig lesen lassen.

Charaktere
Akos: Akos ist ein sehr sanfter Junge. Ein wenig still und oft errötet er bereits, wenn ihn andere nur ansehen. Seine Familie ist für ihn sehr wichtig. Er schlägt sich tapfer und obwohl er ein Gefangener ist, verliert er nicht seinen Glauben in das Gute.

Cyra: Cyra kennt nichts anderes als Schmerz. Ihre Begabung fügt ihr Tag ein Tag aus Schmerzen zu. Sie hat ihre Mutter früh verloren und wird nun als Werkzeug und Drohmittel ihres Bruders missbraucht. Er zwingt sie dazu anderen durch bloße? Berührung Schmerz zuzufügen und manche sogar zu töten. Cyra ist ein wirklicher starker Charakter. Sie hat trotz der Umstände, unter denen sie lebt, etwas für sich zum Leben lohnenswertes gefunden. Cyra macht eine wirklich tolle Entwicklung durch, die mir sehr gut gefallen hat.

Cover und Titel
Für mich hat das Cover etwas Magisches an sich. Ich finde die Farben wunderschön vor allem das glitzernde Gold, das aus den Spalten rinnt. Der Titel kann durchaus mit dem Buch in Verbindung gebracht werden, allerdings ist er für mich noch nicht ganz passend gewählt, da ich persönlich noch keine direkte Verbindung mit den bisherigen Geschehnissen erkennen konnte.

Fazit
Am Anfang war es wirklich ein wenig gewöhnungsbedürftigt, sich in die fiktionale Welt einzulesen. Veronica Roth hat eine außergewöhnliche und spannend ausgearbeitete Welt geschaffen. Sie ist sehr umfassend, detailreich und mit viel Liebe beschrieben und hat mich anfangs ein wenig erschlagen. Auch war es zu Beginn ein wenig schwierig, die vielen Namen den richtigen Personen zuzuordnen, aber nach den ersten 50 Seiten hatte ich mich eingelesen.
Die Handlung hat mich persönlich jetzt nicht besonders mitgerissen, vor allem wenn ich „Rat der Neun – Gezeichnet“ mit ihrer ersten Trilogie „Die Bestimmung“ vergleiche. Für mich wurde es erst etwa ab den letzten 100 Seiten spannend und vor allem interessant. Wobei anzufügen ist, dass es zuvor durchaus auch immer wieder tolle Szenen gab, aber für meinen Geschmack eben „nur zwischendurch“.
Im Ganzen gesehen, war das Buch ganz gut und ich bin dennoch gespannt, wie es weitergehen wird.

Würden wir dort gerne leben?
Nein, ich glaube dort würde ich nicht leben wollen. Obwohl die Welt sehr interessant ist, würde es mich nicht reizen in der Galaxie zu reisen. Allerdings wäre es bestimmt sehr interessant die verschiedenen Planeten einmal zu erkunden – ohne dort leben zu müssen.

 

3 Blätter

Quelle Zitate – Autor: Veronica Roth. Titel: Der Rat der Neun – Gezeichnet. Verlag: cbt.

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Advertisements

2 Kommentare zu „Rezension – Der Rat der Neun. Gezeichnet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s