4,5 Blätter · Fantasy

Rezension – Die Dämonenakademie. Die Inquisition

Band 2: Die Dämonenakademie. Die Inquisition

hier gehts zu Band 1

DIe Dämonenakademie - Die Inquisistion


Autor:
Taran Matharu
Originaltitel: The Inquisition
Seitenzahl: 448
Verlag: heyne fliegt
Genre: Fanatsy
Preis: 12,99€

 

Erster Satz

„Fletcher öffnete die Augen, sah aber nur Dunkelheit um sich herum.“

Inhalt
Fletcher und seine Freunde erwartet ein ganz besonderes Abenteuer und eine Herausforderung, die sie auf die Probe stellen wird.
Nachdem Fletcher das Jahr an der Akademie überstanden hat, holt ihn nun seine Vergangenheit doch noch ein. Aufgrund seiner Auseinandersetzung mit Didric von damals, steht er vor Gericht.
Das Leben in Hominum spitz sich zu und es treten vermehrt Anschläge auf. Das ohnehin schon angespannte Verhältnis zwischen den Zwergen, Elfen und Menschen scheint mittlerweile kurz davor zu sein, vollkommen zu entgleisen. Ganz vorne mit dabei ist das Dreigestirn, das nichts als eigennützige Intrigen im Kopf hat. Und es scheint, als ob die Völker vergessen, wer der wahre Feind ist.

Schreib-Stil
Wie bereits im ersten Band, haben sich die Seiten schnell, leicht und sehr unterhaltsam lesen lassen. Ich fand das Buch an keiner einzigen Stelle langweilig und wollte unbedingt wissen, wie es mit Fletcher und seinen Freunden weiter geht. Die Geschichte wird wieder aus der Sicht von Fletcher erzählt, was dem Leser eine unmittelbare Verbindung zum Geschehen bietet.

Charaktere
Fletcher: Im Vergleich zum ersten Band, ist Fletcher an sich selbst gewachsen. Er wirkt erwachsener und reifer. Seine Freunde sind für ihn nach wie vor sehr wichtig und nicht zu vergessen ist natürlich sein Dämon Ignatus, der für Fletcher seine Familie ist.

Cover und Titel
Das Cover ist in einem wunderschönen Orange gehalten. Fletcher ist, wie bei Band 1, im Zentrum des Covers abgebildet, zusammen mit seinem Chepesch und Ignatus. Der Titel kommt wieder gut zur Geltung und fügt sich toll ins Cover ein.

Fazit
Am Anfang war ich ein bisschen verwirrt, da ich den ersten Band schon vor einiger Zeit gelesen habe und somit dessen Ende nicht mehr aktuell parat hatte. Aber ich habe mich schnell wieder zu Recht gefunden und konnte erneut in Fletchers Geschichte eintauchen. In diesem Teil erfährt man einiges über Fletcher und seine Herkunft. Die Feinde, die sich Fletcher im ersten Buch gemacht hat, trifft man auch hier wieder an und sie haben sich kein Stück weit verändert. Es tauchen viele neue Dämonen auf, die man im hinteren Teil des Buches, in der „Dämonologie“, erneut findet und dort ein paar Fakten über sie lesen kann.
Das Abenteuer, auf das Fletcher mit seinen Freunden geschickt wird, eröffnet nochmals einen ganz anderen Blick auf den Krieg mit den Orks und auch auf deren Welt, was mir sehr gut gefallen hat. Es gab die ein oder andere Wendung in dem Buch, mit der ich nicht gerechnet hätte und man kann sagen, dass sich bereits von der ersten Seite an, stetig Spannung aufbaut. Ich freue mich schon sehr auf den dritten Teil und bin gespannt wie es weiter geht, da das Ende doch so manche Frage zurück gelassen hat.

Würden ich dort gerne leben?
Der Krieg tobt noch immer in Hominum. Trotzdem würde ich dort gerne mal vorbeischauen, um die Dämonen und die Magie mit eigenen Augen zu sehen.

 

Quelle Zitate – Autor: Taran Matharu. Titel: Die Dämonenakademie – Die Inquisition. Verlag: heyne fliegt

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Advertisements

Ein Kommentar zu „Rezension – Die Dämonenakademie. Die Inquisition

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s