5 Blätter · New Adult & Erotik

Rezension – Scotland Street. Sinnliches Versprechen

Band 5: Scotland Street. Sinnliches Versprechen

Scotland Street. Sinnliches Versprechen

 

Autorin: Samantha Young
Originaltitel: Echoes of Scotland Street
Seitenzahl: 378
Verlag: ullstein
Genre: New Adult
Preis: 9,99€

 


Erster Satz

„Ich glaube, ich hatte meiner Großmutter mit meiner Musik und meinem endlosen Gerede über Ewan zu viel zugemutet.“

Inhalt
Shannon MacLeod hat einfach ein Händchen für Bad Boys und schlechte Freunde. Ihre Beziehungen sind stets ein Reinfall und entpuppen sich immer als Fehltritte. Shannon kann nicht anders und versucht stets das Gute in jedem Menschen zu sehen – bis zu ihrer letzten Beziehung, die nicht nur ihr, sondern auch ihrer Familie schadet. Das ist der Zeitpunkt, an dem Shannon beginnt, einen Neuanfang zu starten.
Sie zieht von Glasgow nach Edinburgh und nimmt, in ihrer Not, Arbeit in einem Tattoo Studio an. Nicht unbedingt der beste Ort, um Bad Boys aus dem Weg zu gehen. Zum Beispiel Cole, den sie flüchtig aus ihrer Vergangenheit kennt und der all das widerspiegelt, von dem sich Shannon fernhalten will. Aber kann man Cole wirklich so leicht in eine Schublade mit all den anderen Bad Boys stecken?

Schreib-Stil
Das Buch wird aus der Ich-Perspektive erzählt, womit man voll und ganz bei Shannon, ihren Gefühlen, Ängsten und Gedanken ist. Man erhält einen tollen Einstieg in das Buch – als sich Shannon und Cole das erste Mal begegnen. Der Rest der Geschichte wird neun Jahre später, in der Gegenwart, erzählt. Ich bin ohne Probleme sofort in die Geschichte eingetaucht und der lockere, flüssige Schreibstil hat sich sehr gut lesen lassen. Geprägt wird die Geschichte von immer wiederkehrenden „Erinnerungsschnipseln“ aus Shannons Vergangenheit, die ihre Beweggründe und auch ihre Gefühle sehr verständlich rüberbringen.

Charaktere
Shannon: Shannon könnte man wohl als das schwarze Schaf ihrer Familie bezeichnen. Deswegen liebt sie ihre Großeltern umso mehr und Edinburgh wird fast wie eine zweite Heimat für sie. Ihr Bruder ist der einzige aus ihrem Elternhaus, mit dem sich Shannon immer gut versteht.
Shannon ist sehr warmherzig und glaubt immer an das Gute in jedem Menschen. Doch mehrere schlechte Beziehungen in der Vergangenheit lassen sie zweifeln. Durch ihre letzte Beziehung verliert Shannon auch an Selbstbewusstsein, an dem es ihr sonst nie mangelte. Dies alles führt dazu, dass Shannon voreilige Schlüsse zieht und Menschen in Schubladen steckt. Glücklicherweise ändert sich dieses Verhalten im Laufe des Buches und Shannon lernt wieder zu vertrauen.
Außerdem ist sie eine talentierte Zeichnerin und natürlich eine hervorragende Assistentin in dem Tattoo Studio.
Besondere Kennzeichnen sind wohl ihre geringe Größe, von gerade mal 1,60m und ihre auffallend langen, kastanienbraunen Haare mit einer Spur zu viel Rot, die in weichen Wellen und natürlichen Locken bis zu ihrem Po fallen.

Cole:  Cole ist Manager, Cheftätowierer und der beste Künstler des INKarnate. Wenn man ihn nicht besser kennt, kommt er wie ein eingebildeter, zu sehr von sich überzeugter Bad Boy rüber, der nichts anbrennen lässt. Aber wie bereits erwähnt, kann der Schein trügen – und wie sehr, das müsst ihr schon selber lesen 😛

Cover und Titel
Ich muss zugeben, dieses Buch war ein reiner Titelkauf! „Scotland Street – Sinnliches Versprechen“ hört sich dich sehr nach UK, besser gesagt Schottland an. Und tja, genau das ist ja auch der Schauplatz dieser wunderschönen Geschichte! Die Straße hat natürlich eine ganz besondere Bedeutung für Shannon und Cole, die ihr, wenn ihr das Buch lest, erfahren werdet. Wie ich vermute, zeigt das Cover Shannon und Cole. Zumindest einen Mann und eine Frau, die einem durchaus ein gewisser Anreiz für die Vorstellung von Cole und Shannon sein können. Allerdings finde ich, dass bei dem Mann fehlen die Tattoos fehlen und natürlich der Blick auf die langen Haare der Frau. Ansonsten finde ich, merkt man schon bei dem Cover, dass eine bestimmte Anziehungskraft zwischen den beiden herrscht.

Fazit
Ich bin ein riesen Fan von dem Buch! Und ganz besonders von Cole 😀
Shannon ist eine tolle Protagonistin, mit der ich gerne durch die Geschichte gegangen bin. Und sie hat wirklich ein schlechtes Händchen, was Jungs angeht. Was mir gut gefallen hat ist, dass sie sich toll in dem Buch entwickelt und es auch wieder schafft, Vertrauen aufzubauen. Auch der Umstand, dass sie irgendwie nicht ganz in ihre perfekte Familie passt, macht sie sehr sympathisch.
Cole ist unheimlich ausdauernd und gibt sein Ziel nicht so schnell auf. Allerdings gibt es auch gewisse Grenzen, die für ihn selbst das begehrenswerteste Mädchen unattraktiv wirken lassen.
Einen Nebencharakter habe ich besonders ins Herz geschlossen, auch wenn er nur kurz vorkam – Shannons Bruder. Er ist einfach toll und man merkt, wie viel ihm an seiner Schwester liegt.
Das Buch war mein erstes von Samantha Young und ich kann definitiv sagen, dass es nicht mein letztes gewesen sein wird!

Würden wir dort gerne leben?
Jap. Egal ob Schottland, England oder Irland, meine Antwort würde immer „ja“ lauten! In einem Tattoo Studio arbeiten? Ist bestimmt eine Erfahrung wert – vor allem wenn man an all die Geschichten denkt, die man hören wird, wenn jemand zu einem Cover-Up oder einer Tattoo Entfernung kommt 😀


Quelle Zitate – Autorin: Samantha Young. Titel: Scotland Street. Sinnliches Versprechen. Verlag: ullstein.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s