Rezension – Weil ich Will liebe

Band 2: Weil ich Will liebe

Weil ich Layken liebe


Autorin:
Colleen Hoover
Originaltitel: Point of Retreat
Seitenzahl: 368
Verlag: dtv
Genre: Young Adult
Preis: 9,95€

 

Erster Satz

„Eine Art Neujahrsvorsatz.“

Inhalt
Für Will könnte es nicht besser laufen. Endlich ist er mit Layken zusammen und hat kapiert, dass Dinge im Leben nicht immer in einer bestimmten Reihenfolge zueinander stehen müssen. Layken und er sind glücklich und kümmern sich gemeinsam um ihre Brüder. Beide studieren und es könnte nicht besser laufen. Bis Will einen fatalen Fehler begeht und er dadurch Layken, seine große Liebe und alles was sie sich gemeinsam aufgebaut haben, beinahe verliert.

Schreib-Stil
Auch hier haben wir wie gewohnt den tollen lockeren, sehr flüssig und gefühlvollen Schreibstil der Autorin.
Die Kapitel sind toll aufgeteilt und an jedem Kapitelanfang findet man ein Datum sowie meist einen kurzen Eintrag aus Wills Tagebuch.

Charaktere
Kiersten: Kiersten ist das kleine Nachbarsmädchen, das in dem Alter von Kel und Clauder ist. Sie ist gerade mal elf, was man ihr durch ihre Wortgewandtheit aber nicht anmerkt. Ich mochte die Kleine seit ihrem ersten Auftritt. Sie hatte immer lustige Antworten parat und oftmals auch eine Weisheit, die man nicht jeder elfjährigen zutrauen würde. Sie ist Vegetarierin und Kel, Laykens kleiner Bruder, hat sich ein wenig in sie verguckt.

Cover und Titel
Das Cover ist ähnlich wie das von „Weil ich Layken liebe“ gestaltet. Bis aufden Unterschied, dass der Farbklecks dieses Mal in Grüntönen gehalten wird. Der Titel ist wieder in weißer Schrift auf dem Farbklecks zu lesen, bis auf das Wort Will, welches schwarz geschrieben ist. Der Titel ist eigentlich nichts Neues, da er fast genauso heißt wie der von dem ersten Band „Weil ich Layken liebe“, nur wurde aus Layken Will. Dennoch finde ich, dass der Titel zu dem Buch passt, immerhin wird die Geschichte der beiden fortgeführt.

Fazit
Ich habe das Buch direkt im Anschluss zu „Weil ich Layken liebe“ gelesen und musste unbedingt wissen wie es mit den beiden weiter geht und natürlich auch was mit Laykens Mutter passiert. Ich muss sagen, dass der Fehler, den Will begeht irgendwie hervorsehbar war, also wenn man ein bisschen überlegt, dann kommt man eigentlich zu einer logischen Schlussfolgerung, was das Glück der beiden denn noch trüben könnte. Trotzdem hat mir die Geschichte gefallen. Ganz besonders das Geschenk von Julia an Layken und Will. Ich hätte auch gern eine Vase voller Sterne, wer denn nicht?
Total erfrischend fand ich auch die neuen Nachbarn, die Layken und Will bekommen haben. Kiersten und ihre Eltern sind einfach toll und von einem ganz eigenen Schlag, der frischen Wind und vor allem tollen Humor in das Buch einbindet.

Würde ich dort gerne leben?
In die Nachbarschaft der zwei zu leben ist bestimmt ereignisreich und vor allem lustig. Vielleicht wäre ja mal ein Urlaub drin?

 

 

Quelle Zitate – Autorin: Colleen Hoover. Titel: Weil ich Will liebe. Verlag: dtv

Advertisements

Eine Antwort auf „Rezension – Weil ich Will liebe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.